Stiel Hammer

Vor der Methode des Warmwalzen, Hämmerns gab es die Technologie des Stiel-Hammers, um Eisen in die Form von Stäben zu formen. Hammer, die mit Wasserkraft angetrieben wurden, wurden erstmals im 15. Jahrhundert eingeführt, in Karmansbo vor 400 Jahren.

Die Geschwindigkeit dieser Stiel-Hammer war 60-80 Schläge pro Minute. Die Fertigstellung eines Stabes bis zur gewünschten Größe und Oberfläche betrug 1000-1500 Schläge und dauerte bis zu 15 Minuten. Die Instandhaltung der Geräte war wichtig, da der Verschleiß groß war und der Hammer rund um die Uhr in Gebrauch war. Außergewöhnliche Fähigkeiten waren notwendig um das Eisen schnell in die gewünschten Maße zu formen.